Prof. Dr.-Ing. habil. Arnim Nethe

===========================
Dr. Arnim Nethe

zur Person Forschung Lehre Publikationen

zurück

Forschung

Prozessmodelle

===========================

Inhalt

===========================
TOP

Einführung

Heutzutage wird im Bereich der Prozessentwicklung und der Prozessführung die Simulation als ein strategisches Werkzeug angesehen. Sie dient zur modellhaften Darstellung oder Nachbildung bestimmter Aspekte eines vorhandenen oder eines noch zu entwickelnden Systems. Sie erlaubt die Untersuchung von Systemen, an denen die probeweise Durchführung zu gefährlich, zu teuer oder sogar unmöglich ist. Grundlegend für jede Simulation ist die Verfügbarkeit eines allgemeinen oder eingeschränkten Prozessmodells, das mathematisch genau die wesentlichen Prozesseigenschaften beschreibt. Solche Prozessmodelle sind häufig nicht vorhanden oder besitzen noch nicht die Entwicklungsreife, die auch Nichtspezialisten eine problemlose Anwendung erlauben würde.

Dass die Prozessmodellbildung in alle Bereiche eingreift, zeigt die folgende Aufstellung:

  • Produktion: Produktions-, Materialfluss-, Geschäfts-, Produktionsentwicklungs-, Logistik-, Produktionverfahrensprozesse,
  • Naturwissenschaften: Informatik, Mathematik, Physik, Chemie, Meteorologie, Geowissenschaften,
  • Ingenieurwissenschaften: Elektrotechnik, Maschinenbau, Ökologie, Bauwesen,
  • Medizin und Psychologie,
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.
Da die Bildung sowohl allgemeiner als auch eingeschränkter Prozessmodelle zum einen profundes Sachwissen, zum anderen Kreativität und Intuition erfordern und sie damit auch als eine Kunst angesehen werden kann, sollen unsere Forschung dazu beitragen, den Vorgang der Prozessmodellbildung als solchen zu definieren und zu systematisieren.

===========================
TOP

Spezielle Projekte zur Prozessmodellbildung

Allgemeine Theorie der Prozessmodellstrukturen Allgemeine Theorie der Prozessmodellstrukturen.
Prozessmodelllabor Prozessmodelllabor.
Lehrveranstaltung mit Beispielen aus der aktuellen Forschung.
Prozessmodelle zum induktiven Härten Prozessmodell für induktiv erzeugte invariante räumliche Wärmequellen.
Eigenforschung der BTU Cottbus. Abgeschlossen im Februar 1999.

===========================
TOP

Monographien zur Prozessmodellbildung

A. Nethe:
Prozessmodellbildung - Theorie und Anwendung. Schriftenreihe Prozessmodelle. Berlin, Verlag Dr. Köster, 2002. ISBN 3-89574-449-2

B. Scholz-Reiter, H.-D. Stahlmann, A. Nethe (Editors):
Process Modelling. Berlin, Springer, 1999. ISBN 3-540-65610-3

A. Nethe:
Beitrag zur Prozeßmodellbildung am Beispiel der elektromagnetischen Felder zum induktiven Oberflächenhärten. Habilitation, BTU Cottbus, 1998. (Download: Habilitation.pdf-1.3MB)

===========================

zurück

© 2016 - Dr. Arnim Nethe
Impressum / Disclaimer / Datenschutz